Großes Kaufinteresse bei deutschen Nutzern für neue Spielekonsolen

Freitag, 27. Dezember 2013

Laut neuester Umfragen sind Spielkonsolen von Sony und Microsoft besonders beliebt und schüren beim Interessenten maximales Kaufinteresse. Vier von zehn Konsolenbesitzern planen in den nächsten 12 Monaten eine Neuanschaffung und bevorzugen hier die XBox One oder Playstation 4. Schon zur Ankündigung der neuen Playstation 4 erfolgten zahlreiche Bestellungen, sodass diese derzeit im freien Handel nicht verfügbar ist und nach ihrem Erscheinen nur an Vorbesteller ausgeliefert wurde.

Spielekonsolen als Mittelpunkt auf dem Geschenkemarkt

Gerade zu Weihnachten, zu Ostern oder auch zum Geburtstag steht die Spielkonsole bei groß und klein oben auf der Wunschliste. Zu den 4 von 10 Interessenten, die bereits eine Spielkonsole besitzen und diese im kommenden Jahr austauschen wollen, kommen noch 18 Prozent neue Käufer, die bisher noch keine Konsole ihr Eigen nennen und sich im kommenden Jahr eine Spielkonsole anschaffen möchten. Der Markt boomt bereits seit 8 Jahren in dem Umfang, dass die Neuerscheinung einer Spielkonsole den Kaufwunsch auslöst und sowohl die Besitzer von Vorgängermodellen, aber auch Neukunden begeistert. Kurzzeitig brach der Markt ein, erholte sich aber schnell und schon zum diesjährigen Weihnachtsfest war klar, dass die Spielkonsole bei deutschen Nutzern ganz klar im Vordergrund steht und sich als wichtigster Wunsch aufzeigt.

Höhere Umsätze für die Zukunft geschätzt

Der Erlös aus dem Verkauf von Spielkonsolen ist laut Ergebnisberichten auf unter 1 Milliarde Euro gesunken. Bis zum Jahr 2017 erwartet die Wirtschaft einen Anstieg von 4,5 Prozent im Jahr, was einen Umsatz von 1,25 Milliarden Euro über den Verkauf von Spielkonsolen aufzeigt. XBox und die Playstation gehören zu den Marktführern und werden, gerade bei deutschen Spielern, anderen Modellen vorgezogen. Konsolen von XBox und Playstation sind das umsatzstärkste Detail auf dem deutschen Markt unter allen bekannten Spieleplattformen.